Projekt Festbrennweite

Die Überlegung sich künstlich einzuschränken habe ich schön länger aber besonders Motiviert hat mich das Interview mit der Fotografin Jana Mänz und Ihrem Projekt „Rügen, eine Winterreise“ aus der c`t Digitale Fotografie Ausgabe 2/15. Danach stand der Entschluss fest, dieses Projekt jetzt wirklich und konsequent anzugehen.

Eine weitere Überlegung wäre auch die Festlegung wirklich nur einer Objektiv zu verwenden. Auch dann wenn ich die Pentax FF verwenden darf.

Auch sehr spannend, was passiert bei den FFGaPa-Fotowalks wenn nur ein Objektiv am start ist.

Ein Vorteil der Objektivbeschränkung, ich kann auch den IR-Body mit einbeziehen und weniger mitschleppen muss ich auch.

Erstes Bild vom Projekt Festbrennweite: Entstand ist das Bild in der Altstadt von Brunneck / Südtirol